Ihr Warenkorb
keine Produkte

Kaschmirziege


Unsere hochwertigen Cashmere Schals bestehen aus 100 Prozent Kaschmir, die von dem feinen Unterhaar der Kaschmirziegen gewonnen werden. Deshalb möchten wir die Kaschmirziege in den Mittelpunkt rücken und Ihnen mehr über das wertvolle Geschöpf berichten.

Die Kaschmieziege gehört zur Hausziege bzw. Wollziege, die sich wiederum in 20 Untertypen unterteilen lässt. Das Charakteristische dieser Tiere ist die lange und sehr feine Unterwolle. Diese Unterwolle ist feiner als jede Schafwolle und zählt heute mit zu den feinsten Tieerhaaren auf der Welt. Daher wird seit der Entdeckung der Cashmere Wolle auch von den Fasern der Könige gesprochen. 

Eine Kaschmirziege gehört nicht zu den gefährdeten Tierarten.
 

Herkunft der Kaschmirziege

Kaschmirziege

Eine Kaschmirziege lebt im trockenen und dürren Hochgebirgssteppen Zentralasiens.

Vor ungefähr 200 Jahren wurden die ersten Kaschmirziegen nach Europa gebracht. Heute leben die Meisten der nach Europa gebrachten Tiere in Schottland.

Im Jahre 1970 wird die Kaschmirziege zudem zur Zucht auf großen Farmen in Australien und Neuseeland eingeführt. 19 Jahre später folgte zum selben Zweck die USA.

Die meiste Anzahl der Kaschmirziege lebt jedoch nach wie vor in China und der Mongolei.

Im Ursprungsgebiet des Himalaya und Pamir finden Sie die wertvollen Tieren in den Farben grau, weiß und schwarz. In Europa dagegen werden fast nur eine weiße Kaschmieziege gezüchtet, damit die Wolle individuell eingefärbt werden kann.

In den Hochgebirgssteppen Zentralasiens lebt die Kaschmirziege im Hochgebirge mit kalten Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius. Der natürliche Lebensraum ist auch der Grund für die Evolutionsanpassung jener Tiere. Das feine Unterfell ist bei diesen extremen Umweltbedingungen wichtig, damit die warme Luft um den Körper effektiv isoliert wird. 


 

Fragen und Antworten rund um die Kaschmirziege


Ist die Kaschmirziege eine gefährdete Tierart?

Obwohl die gewonnen Wolle der Tiere als Faser der Könige beschrieben wird, gehört die Tierart nicht zu den gefährdeten Arten.
 

Wie groß und wie schwer wird eine Kaschmirziege?

Die weibliche Kaschmirziege (Geis) wird ungefähr 50 bis 60 Zentimeter groß. Der männliche Bock dagegen 60 bis 70 Zentimeter. Ausgewachsen haben sie ein Gewicht von ca. 60 Kilogramm.
 

Was fressen Kaschmirziegen?

Bei der Nahrungswahl können die Tiere sehr anspruchsvoll sein. In der Regel ernährt sich die Kaschmirziege von Gräsern, Heu, kleinen Zweigen, Moosen, Blättern und (sofern vorhanden) auch Obst und Gemüse (Kartoffeln, Rüben).
 

Wie wird die Cashmere-Wolle produziert?

Um das feine Haar zu erhalten, achten wir von Cashmera darauf, dass wir bei der Produktion nur Hersteller wählen, die das feine Unterhaar schonend auskämmen. Da das feine Unterfell jedoch benötigt wird, um sich vor den extremen Temperaturen zu schützen, begintn die produktion erst in den Zeiten, wenn die kältesten Nachtemperaturen vorbei sind.

Mehr über die Herstellung erfahren Sie in diesem Beitrag: Kaschmir - Faser der Könige




Sie haben weitere Fragen zur Kaschmirziege? Schreiben Sie uns. Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen: Zum Kontakt